Trockenmauerbau in der Surselva

Trockenmauerbau zwischen Frühjahr 2011 und 2014

Im April 2011 begannen Frauen und Männer aus der Gemeinde Sumvitg mit den Arbeiten zur Wiederherstellung und Aufwertung der Via dil Crucifix, insbesondere der wegbegleitenden Trockenmauern. Die unter einer Erdschicht versteckte Pflästerung wurde freigelegt.

Von Sumvitg/Fontauna Sut führt ein alter Fussweg am zuerst gerade in südlicher Richtung dann S-förmig weiter und unter der Bahnlinie durch bis in den Ebene von Surrein. In der Zeit vor dem Strassenbau und Autoverkehr diente der Weg als Hauptverbindung zwischen den beiden Orten. Es war der Schulweg, auf ihm verkehrten die Bewohner der beiden Ortsteile für allerlei Geschäfte und vor dem Kirchenbau von 1786 in Surrein, diente der Weg auch dem Kirchgang, der Taufe und selbst die Toten wurden da hinauf getragen.

Die Trockenmauern am Rand des Hohlwegs wurden mit der Zeit überwuchert, ein Teil davon zerfiel. Lokale Initianten haben eine Projekt lanciert, um die alten Mauern wieder Instand zu stellen und die teilweise verdeckte Pflästerung frei zu legen. Mitte April 2011 begann eine Gruppe von Bewohnerinnen und Bewohnern der Gemeinde, zuerst im Rahmen eines Trockenmauer-Baukurses mit der Restaurierung der Mauern. Die Arbeiten wurden in vielen Einsätzen mit verschiedenen Gruppen aus Sumvitg und aus anderen Gemeinden der Surselva fortgesetzt und im Früjahr 2014 abgeschlossen. Am 12. Juli 2014 wird die restaurierte Via dil Crucifix eingeweiht.

Reactivau la Via dil Crucifix

Onns alla liunga ha la Via dil Crucifix surviu sco colligiaziun da Sumvitg e Surrein. Suenter la construcziun dallas vias cantunalas ha ella piars sia funcziun.

Da Hans Huonder / anr

Singuls tschancuns da quella via da muntada culturala e historica ein schizun vegni nezegiai sco deponia da zerclem e crappa. Autras parts dalla via ein carschidas en, ils mirs ein i per part en decadenza. Per salvar la via e dar ad ella ina nova funcziun sco senda turistica ni per ina spassegiada ha Peter Egloff lantschau avon rodund otg onns il project da reparaziun e sanaziun. Cun sustegn finanzial da pliras varts e cun bia lavur cumina da persunas singulas, gruppas ed uniuns eis ei reussiu da realisar il project. Ussa sepresenta la Via dil Crucifix en in niev vestgiu. Il manteniment e la reconstrucziun dils mirs schetgs e dalla sulada ein il garant ch’ella ademplescha sia funcziun aunc biars onns e decennis. Miez fenadur vegn la sanaziun festivada e la via vegn benedida.

  • Quelle: La Quotidiana
  • Datum: 25.06.2014, 00:00 Uhr
  • Webcode: 3127041

Finanziell unterstützt wird das Vorhaben durch das Amt für Natur und Umwelt Graubünden, die Gemeinde Sumvitg, die Donaziun Greina, Sumvitg Turissem, die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und massgeblich durch den Fonds Landschaft Schweiz (www.fls-fsp.ch)


Trockenmauerbau Abschluss im trockenen, schönen November 2011


Dieser Beitrag wurde in varia veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.